Anwendungsbeispiele

Typische Schwächen des Reiters, bei denen der Reitbommel® hilft:

  • Die äußere Hand bzw. der Oberkörper gehen beim Angaloppieren nach vorne.
  • Der Sitz ist noch unausbalanciert, die Hände nicht unabhängig.
  • Das Pferd bricht auf gebogener Linie über die äußere Schulter aus, weil die gleichmäßige Anlehnung am äußeren Zügel fehlt.
  • Die Arme werden lang nach vorne gestreckt und liegen nicht am Oberkörper an.

Je nach Korrekturbedarf kann man mit einem oder mit beiden Reitbommel® reiten.

Brian Flower · Grapenhof 1 · 56154 Boppard
info@reitbommel.de